April 08, 2017

SodaStream Power

+++dieser Beitrag enthält Werbung+++

Hallo ihr Lieben! 

Diesmal hatten wir die große Ehre zu den exclusiv auserwählten MediaMarkt Testpiloten zu zählen! Dabei dürfen wir das neue Power Paket von SodaStream direkt Zuhause in unserer Küche testen; Der neue Wassersprudler Power 101981149, kann jetzt einfach mit nur einem Knopfdruck, stink normales Leitungswasser in frisch prickelnden Sprudel verwandeln. Ganz mühelos sparen wir dabei nicht nur bares Geld sondern auch das lästige Getränkekisten-schleppen in den 3. Stock!
 Noch dazu, können wir uns für 3 verschiedene Sprudelstärken entscheiden:

Leicht sprudelnd
Medium sprudelnd
Klassisch stark sprudelnd



Das funktioniert jetzt so:
Erst die Flasche bis zur Markierung mit kaltem Leitungswasser befüllen, die volle Flasche einklicken und dann nur noch oben auf den gewünschten Knopf drücken. 
Zisch, ist der prickelnde Sprudel fertig!



Bereits lange vor diesem Test, hatten wir immer wieder mit dem Gedanken gespielt, uns der Bequemlichkeit + der Umwelt zuliebe einen ganz einfachen SodaStream zuzulegen. Das günstigste Gerät haben wir im Supermarkt um die 60€ gesichtet, nicht ganz "billig" fanden wir, schlimmer war jedoch die Optik. Ganz ehrlich die günstigen Geräte sehen wirklich nicht sehr ansprechend aus... Einerseits, denkt man: Hauptsache Sie erfüllen den Zweck, andererseits verschandeln Sie die Küche!
Also stand der Wassersprudler schon immer irgendwie auf unsrer imaginären Warteliste für Dinge, die man sich in Zukunft anschafft...wenn sie bloß etwas stylischer werden.
Umso glücklicher sind wir, dass unsere Knopfaugenfamilie jetzt unser Wunschmodell von SodaStream, ganz neutral und unverbindlich, testen darf um euch eine ehrliche Empfehlung abzugeben oder FALLS wir so empfinden euch gar abzuraten!?

Hier lest ihr unsere Meinung dazu:

 Das kleine schwarze von SodaStream sieht nicht nur stark aus, es ist auch für gestresste Mütter wie mich, intuitiv zu bedienen. Trotzdem habe ich mir, in einer ruhigen Minute, die Bedienungsanleitung erstmal durchgelesen, bloß sicherheitshalber. Weil mir diese Gas-Kartusche anfangs nicht so geheuer war; 

Denn ein paar Dinge muss man da schon beachten


- Nur Wasser sprudeln, keine fertig gemischten Getränke
- Sirup erst nach dem sprudeln und nach Anweisung zufügen
- Während des Sprudelns die Flasche nicht herausnehmen oder        bewegen
- Wartungs- und Reparaturarbeiten niemals selber ausführen! Sondern selbstverständlich vom Kundendienst
- Den Wassersprudler nicht mit eingesetztem Zylinder transportieren
- nur Original Zylinder verwenden!
- vor Wärme schützen
- unbeschädigte Zylinder benutzen
- nur unbeschädigte Kunsstoffflaschen von SodaStream verwenden, Modelle sind: PET 0,5l oder 1l, 1l PEN

Reinigung
Den Wassersprudler täglich mit einem weichen feuchten Tuch reinigen.
Die Flaschen nach jedem Einsatz mit warmen Wassr reinigen, bis max 50°C und einem milden Spülmittel, am besten mit einer weichen Schaumstoffspüllbürste auswaschen.
Für die wöchentliche Reinigung nimmt man einen Spritzer Zitronen Säure und lässt es einwirken und kurz aufsprudeln.
Wer es ganz gründlich mag nimmt die SodaStream Reinigungs-Tabs (10 Stck. ca. 4,99€)

In Betriebnahme:


Ich habe die Gebrauchsanweisung in meinen eigenen Worten zusammengefasst
(Ohne Gewähr)

Den Wassersprudler mit der Rückseite zu sich drehen, dann die Rückabdeckung abnehmen, indem man in das Griffloch greift, es ging etwas schwer muss ich zugeben. 
Dann sollte man die blaue Siegelfolie des Zylinders entfernen, die Kappe vorsichtig abschrauben. Aufpassen dass man den Zylinder nicht schüttelt oder fallen lässt!!!
So dann kippt man den Power etwas nach vorne und versucht den Zylinder gerade einzusetzen. Ich habe da 2 Versuche gebraucht bis ich es kapiert habe. Aber wenn man das Prinzip einmal verstanden hat klappt es immer, ganz bestimmt!
Nun kommt man jetzt zum schwersten Teil: man muss jetzt gleichzeitig versuchen den Zylinder hoch zu halten und reinzudrehen... Ich hab erst aufgehört als es gezischt hat.
Nun wählt man den passenden Steckeraufsatz für das Netzteil aus und steckt ihn auf. Dann fädelt man das Kabel um die kleine Aussparung am Gehäuse durch. Ganz zum Schluss setzt man die Rückabdeckung auf und schließt das Gerät an das Netz an.
Jetzt steckt Power drin!
Inhalt: 
PET-Sprudelflasche Edelstahl 0,6l
Netzstecker und verschiedene Steckeraufsätze
Kohlensäure-Zylinder 60l
Wassersprudler 
Breite: 310mm
Höhe: 490mm
Tiefe: 200mm
Gewicht: 5230g

SodaStream Power entspricht genau meinen ästhetischen Idealen eines Wassersprudlers.
Mir sagt das ganze Design sehr zu, es wirkt sehr edel durch die gebürstete Aluminium-Ummantelung und der schwarzen Tropfen-Relief an der Innenseite, der Standfuß ist sehr schmal, dabei wirkt das ganze schwebend.Meine größte Sorge war, wohin mit dem Teil? Jetzt muss man bestimmt den Toaster aus der Küche aussiedeln... doch alles hat Platz und darf bleiben.

Auch in der kleinsten Küche ist die Power Maschine verstaubar. 
Auch nach dem Test kann ich bestätigen, dass alle SodaStream Benutzer mit denen ich gesprochen habe, immer noch von ihren SodaStream-Geräten begeistert sind, auch mit ihren alten günstigen Geräten gut zurecht kommen. Für bloß ein paar Gimmicks mehr, muss man für den SodaStream Power schon ziemlich tief in die Tasche greifen.
Dafür muss man jetzt die Flasche nicht mehr aufwändig reindrehen, man kann beliebig zwischen 3 verschiedenen Sprudelstärken wählen, es wird berichtet das ein leiseres zischen zu hören ist (ob das stimmt kann ich nicht bestätigen, mich stört es jedenfalls nicht) Ein Bonus ist auch ein einfacheres Austauschen des Zylinders.
Auch meine Kinder können die Flaschen mühelos befüllen, natürlich stehe ich daneben, damit die Flasche nicht kippt (sonnst könnte "Stromschlag-Gefahr herrschen").
Bei SodaStream habe ich unser Gerät auch noch online registrieren lassen um weitere Vorteile zu genießen, der Rabatt von 20% wurde uns direkt im Warenkorb abgezogen. Das ist nicht schlecht, weil wir weiteres Zubehör wie Flaschen sicherlich noch zu Hauf brauchen werden.
UVP des Herstellers liegt bei 189,00€ 
Dieses Gerät kostet aktuell bei MediaMarkt um die 158,99€.
Ja es ist viel! So ist es üblich bei Designerstücken...
Ich kann sie jedem weiterempfehlen der Platz sparen will in der Küche, täglich frisches sauberes Wasser haben will ohne lästiges Kisten-schleppen und Getränke zu stapeln.
Wem die Optik nicht so wichtig ist, der hat bei den günstigeren SodaStream Geräten keinen besonders nennenswerten Nachteil.


Nachteile sind: Wenn man den Zylinder ständig an sein Limit treibt, seinen Sprudel immer auf maximal prickelnd möchte, ja dann ist es klar, dass der 60l CO²Vorrat nicht sehr lange reichen wird und man auch nicht sonderlich spart. Wir haben unseren bereits zwei Wochen, 3 mal täglich im Dauerbetrieb auf Stufe 2 Medium. Unser Zylinder ist immer noch nicht leer und das Wasser noch so schön prickelnd wie am ersten Tag.
Laut Hersteller reicht der Kohlensäurezylinder je nach Sprudelgrad für 45 (stark), 64 (medium) oder 82 Flaschen (leicht) gesprudeltes Leitungswasser.
Ich bin gespannt auf die erste Leerung und wie kompliziert die erste Zyinderbefüllung sein wird?

Wie ist denn eure Erfahrung so mit dem SodaStream Power?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hier hinterlässt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare!